Wir planen Wartungsarbeiten am 12. April 2010 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Quiz des Monats
September 2012 von Dr. med. Peter Bannas aus Hamburg

Jeden Monat gibt es aufs Neue was zum Knobeln: unser Quiz des Monats. Machen Sie mit und klicken Sie einfach Ihre Antwort zu jeder Frage an. Ein weiterer Klick auf "Lösung anzeigen" verrät Ihnen, ob Sie richtig lagen.
Zur Vergrößerung bitte auf die Abbildung klicken.

1. Bei der vorliegenden Untersuchung handelt es sich um eine

  • a) Phasenkontrast MR-Angiographie
  • b) Time-of-Flight (ToF) MR-Angiographie
  • c) Kontrastmittel gestützte MR-Angiographie
  • d) Kontrastmittel gestützte CT-Angiographie
  • e) Konventionelle Durchleuchtungsangiographie

2. Lässt sich ein Gefäßverschluss abgrenzen?

  • a) Ja, der rechten A. carotis interna
  • b) Ja, der linken A. carotis interna
  • c) Ja, der rechten A. carotis externa
  • d) Ja, der linken A. carotis externa
  • e) Nein, die A. Karotiden sind beidseits frei.

3. Lässt sich eine Dissektion abgrenzen?

  • a) Ja, in der rechten A. carotis interna
  • b) Ja, in der linken A. carotis interna
  • c) Ja, in der rechten A. carotis externa
  • d) Ja, in der linken A. carotis externa
  • e) Nein, kein Nachweis einer Dissektion.

4. Welchen Befund erheben sie?

  • a) Unauffällige Darstellung der hirnversorgenden Arterien
  • b) Großes Aneurysma der A. carotis interna links
  • c) Ausgeprägte Tortuositäten der hirnversorgenden Arterien
  • d) Hochgradige Stenose der A. carotis communis rechts
  • e) Hochgradige Stenose der A. carotis communis links

5. Der Befund ist am ehesten vereinbar mit:

  • a) Marfan Syndrom
  • b) Loeys-Dietz Syndrom
  • c) Riesenzellarteriitis
  • d) Takayasu Arteriitis
  • e) Normalbefund

Welches ist die häufigste lebensbedrohliche Komplikation beim Loeys-Dietz Syndrom und erfordert jährliche Kontrollen?

  • a) Aortenwurzelaneurysmaruptur
  • b) Stenose der hirnversorgenden Arterien
Lösung anzeigen


Gewinnspiel

Vielen Dank allen Teilnehmern unseres Gewinnspiels. Zu gewinnen gab es in diesem Monat...

 

Pareto-Reihe Radiologie: Gehirn (Sartor / Hähnel / Kress, 2006)

Das Buch folgt dem Prinzip der Pareto-Reihe: In dem Buch werden nur die wichtigsten Diagnosen der Neuroradiologie behandelt, da „…20% aller denkbaren Diagnosen 80% des radiologischen Alltags ausmachen…“. Es richtet sich vor allem an Weiterbildungsassistenten in der Neuroradiologie, wo dieses Buch am Befundungsplatz nicht fehlen sollte.

Gewinner

Wir graturlieren: Janet Török aus Düsseldorf